Archiv

Hier finden Sie unsere Archiv, dass Ihnen einen Überblick über die bisherigen News der vergangenen Jahre geben soll.

Aktuelle Wasserwerte

Um die Wasserqualität sowie die Wasserhärte in Ihrem Wohnort zu erfahren wählen Sie bitte die entsprechende Ortschaft im folgenden Menü.

Aktuelles

Kommunaler Bilanzbuchhalter (m/w) gesucht mehr

Hermann-J. Hofmeister verabschiedet mehr

Förderpreis für Studierende mehr

Wirtschaftsplan 2017 mehr

Jahresabschluss 2015 mehr

Kontakt

WASSERWERK ZWECKVERBAND SEEBACHGEBIET

Rheinstraße 71
67574 Osthofen

Telefon 06242 - 5005-0
Telefax 06242 - 5005-13

Aktuelles

Zweckverband Wasserversorgung für das Seebachgebiet

 


 

Kommunaler Bilanzbuchhalter (m/w) gesucht

Wir sind ein leistungsstarker Wasserversorger und beschäftigen 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im technischen und kaufmännischen Bereich.

Gesucht wird ein
Kommunaler Bilanzbuchhalter (m/w)
Das Aufgabengebiet umfasst die Abwicklung des Finanz- und Rechnungswesens, die Leitung der kaufmännischen Abteilung sowie die Führung der zugeordneten Mitarbeiter.

Unsere Anforderungen:
• Organisation der Buchführung
• Vorbereitung und Durchführung der Inventur
• Rechtsgrundlagen des Steuerrechts und dessen Anwendung
• Erstellung und Auswertung des Jahresabschlusses
• Kosten- und Leistungsrechnung
• Controlling
• Koordination des Zahlungsverkehrs
• Erstellung von Monats- und Jahresberichten
• Wissen um die Rechtsformen auf kommunaler Ebene

Die genannte Position verlangt neben ausgeprägtem Fachwissen ein starkes Engagement für die berufliche Aufgabenerstellung sowie die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten. Berufserfahrung in Kommunalunternehmen oder Finanzabteilung einer Kommunalverwaltung wäre von Vorteil.

Unser Angebot:
• Interessante vielseitige Tätigkeit
• Freiraum für Eigeninitiative
• Zielgerichtete und gute Fortbildungsmöglichkeiten
• Leistungsgerechte Bezahlung nach TV-V


Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über die Zusendung Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 4. August 2017:
Wasserwerk Zweckverband für das Seebachgebiet, Personalabteilung, Rheinstr. 71, 67574 Osthofen, bzw. per Mail (

claudia.schuch(_AT_)wzs-osthofen.de
).


von links: Verbandsvorsteher Walter Wagner, Hermann-J. Hofmeister

Elektromeister Hermann-J. Hofmeister verabschiedet

Am 30. Mai 2017 wurde Hermann-J. Hofmeister im Wasserwerk Osthofen in den Ruhestand verabschiedet. Als Elektromeister, immer fachkundig und an allen Neuerungen interessiert, war er bis zum letzten Tag ein engagierter, immer im Sinne des Unternehmens agierender Mitarbeiter. Auch sein freundlicher und humorvoller Umgang mit den Kolleginnen und Kollegen wird fehlen. Für die fast 30 Jahre investierte Arbeitskraft bedanken wir uns an dieser Stelle nochmals ganz besonders. Herr Hofmeister freut sich jedoch auch auf die zukünftige freie Zeit mit der Familie und für seine vielfältigen ehrenamtlichen Projekte. Im Namen aller wünscht das Wasserwerk alles Gute für die Zukunft und den wohlverdienten Ruhestand bei bester Gesundheit. Von links: Verbandsvorsteher Walter Wagner, Hermann-J. Hofmeister

 


Förderpreis für Studierende: Versorgungswirtschaft Rheinhessen vergibt 4.000 Euro Preisgeld

Presseinformation April 2017

Zur Förderung des akademischen Nachwuchses auf dem Gebiet der Energie-/Versorgungs- und Abwasserwirtschaft vergibt die Versorgungswirtschaft Rheinhessen jährlich einen Förderpreis an eine Studentin oder einen Studenten. Dieser Preis ist mit 4.000 Euro dotiert.

Preiswürdige Leistungen sind hervorragende und für die Versorgungswirtschaft interessante Abschlussarbeiten im Zusammenhang mit einem guten Studium, das an einer Rheinhessischen Hochschule abgeschlossen wurde.

Die Preisverleihung findet anlässlich des „Energietages Rheinland-Pfalz“ statt, der von der Transferstelle Bingen in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau veranstaltet wird. Dieses Jahr ist die Veranstaltung auf den
13. September 2017 terminiert.

Der Abgabetermin für die Bewerbung zum Förderpreis ist Freitag, der 30. Juni 2017. Interessierte Studierende können sich über ihren Fachbereich bewerben. Die Richtlinien, Ansprechpartner der Hochschulen und Förderer sowie Informationen zum Förderpreis sind auf der Homepage www.foerderpreis-rheinhessen.de zu finden.

In diesem Jahr koordiniert die e-rp GmbH, Alzey, die Vergabe des Förderpreises.

 


 

Jahresabschluss 2015

Der Jahresabschluss wurde durch den Wirtschaftsprüfer, Herrn Ole Christian Gunzenhäuser, geprüft und der uneingeschränkte Bestätigungsvermerk erteilt. Der Schlussbericht wurde am 5. Juli 2016 in der Werkausschusssitzung mit dem Wirtschaftsprüfer erörtert.
Am 6. Dezember 2016 hat die Verbandsversammlung über den Jahresabschluss 2015 beraten.


Beschluss


1.    Der Jahresabschluss des Zweckverbandes Wasserversorgung für das Seebachgebiet Osthofen des Wirtschaftsjahres 2015 wird auf der Aktiv- und Passivseite mit je 27.027.370,44 € und einem Jahresgewinn von 252.452,42 € festgestellt.

2.    Der Jahresgewinn 2015 in Höhe von 252.452,42 € wird den allgemeinen Rücklagen zugeführt.

3.    Der Verbandsvorsteher sowie dessen beiden Stellvertreter werden für das Jahr 2014 entlastet.


Osthofen, 6. Dezember 2016

gez. Walter Wagner
Verbandsvorsteher


Wirtschaftsplan
des Zweckverbandes Wasserversorgung Seebachgebiet Osthofen
für das Wirtschaftsjahr 2017

Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Wasserversorgung Seebachgebiet Osthofen hat am 06.12.2016 gemäß § 7 Landesgesetz über die kommunale Zusammenarbeit (KomZG) in Verbindung mit § 95 ff. Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz sowie der §§ 3 Abs. 5 Nr. 1 und 15 ff. Eigenbetriebs- und Anstaltsverordnung für Rheinland-Pfalz vom 05. Oktober 1999 folgenden Wirtschaftsplan beschlossen, der hiermit bekannt gemacht wird:

Die Kreisverwaltung Alzey-Worms hat mit Schreiben vom 22.12.2016 mitgeteilt,
dass gegen den Wirtschaftsplan keine Bedenken wegen Rechtsverletzung geltend gemacht werden.

1. Der Wirtschaftsplan des Wasserwerkes Zweckverband Seebachgebiet für das
    Wirtschaftsjahr 2017 wird im

    Erfolgsplan     mit Erlösen/Erträgen von     6.035.000 €
                         mit Aufwendungen von        6.321.000 €
      mit einem geplanten Jahresgewinn von    - 286.000 €

    Vermögensplan mit Einnahmen und Ausgaben von    7.592.000 €
    festgesetzt.

2.    Der Gesamtbetrag der Kredite, die zur Finanzierung von Ausgaben
    im Vermögensplan erforderlich sind, wird festgesetzt auf    5.956.586 €

3.    Der Höchstbetrag der Kassenkredite, die im Wirtschaftsplan 2017
    zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben aufgenommen werden
    dürfen, wird gem. § 105 GemO festgesetzt auf    800.000 €

4.    Es gilt die am 06.12.2016 von der Verbandsversammlung beschlossene Stellen-
    übersicht.

Die laufenden Entgelte werden wie folgt festgesetzt:

a)    Grundbetrag / Grundgebühr:

Bezeichnung                                                      pro Monat    jährlich: 
Wasserzähler     Q3 4              (früher: QN 2,5)    6,34     €     76,08    €
Wasserzähler    Q3 6,3 o. 10    (früher: QN 6)       9,15     €    109,80    €
Wasserzähler    Q3 16             (früher: QN 10)    10,69     €    128,28    €
Wasserzähler    Q3 25             (früher: QN 2,5)    13,24    €    158,88    €
Verbundzähler     Q3 25          (früher: QN 2,5)    22,45    €    269,40    €
Verbundzähler    Q3 63           (früher: QN 2,5)    26,03    €    312,36    €
Verbundzähler    Q3 100         (früher: QN 2,5)    31,14    €    373,68    €
Verbundzähler    Q3 250         (früher: QN 150)    54,15   €    649,80    €
(Verbundzähler sind jeweils mit einem Nebenzähler ausgerüstet. Preis = Hauptzähler + Nebenzähler)

b)    Arbeitspreis pro Kubikmeter seit 01. Januar 2013:         1,32 €

Alle Preise zuzüglich 7 % Mehrwertsteuer.

Dieser Wirtschaftsplan tritt am 01.01.2017 in Kraft.

Offenlegung:

Der Wirtschaftsplan liegt in der Zeit vom 06.02.2017 bis 17.02.2017 beim Wasserwerk Zweckverband Seebachgebiet in Osthofen während der üblichen Öffnungszeiten montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr und montags bis donnerstags von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr zur Einsichtnahme aus.


Osthofen, 20. Januar 2017

gez. Walter Wagner
Verbandsvorsteher


 
von links: Tobias Rohrwick (1. Beigeordneter Flörsheim-Dalsheim), Frank Rodens (Geschäftsführung Faber Bau GmbH), Christian Gukenbiehl (Werkleiter Wasserwerk Osthofen), Walter Wagner (Verbandsvorsteher Zweckverband Wasserversorgung für das Seebachgebiet), Ruth Brune (SGD Süd), Walter Hahn (1. Beigeordneter VG Monsheim)

Spatenstich für den Hochbehälter Dalsheim

 Am Dienstag, den 06.09.2016, erfolgte der Spatenstich für den Neubau des Wasserhochbehälters in Dalsheim.

Vor dem Hintergrund, die Wasserversorgung zukunftssicher auszurichten, wurde im Jahr 2010 das Ingenieurbüro Björnsen beauftragt, den Generalplan der Wasserversorgung aus dem Jahr 1989 fortzuschreiben. Berücksichtigt wurden der demografische Wandel bis zum Jahr 2030 und die steigende Anforderungen an die Trinkwasserhygiene
Gleichzeitig ist es Ziel, im gesamten Versorgungsgebiet des Zweckverbandes Wasserversorgung für das Seebachgebiet die gleiche Wasserqualität zu gewährleisten. Dies erfordert ebenfalls, die Wassergewinnung in Osthofen zu optimieren.

Mit der Fertigstellung des Neubaus in Dalsheim, geplant für Sommer 2017, wäre dann ein Gesamtvolumen von ca. 2.800 m³ realisiert. Bis 2019/2020 soll das Gesamtvolumen von 4.000 m³ umgesetzt sein.

Durch den Hochbehälter Dalsheim werden direkt Bermersheim, Gundheim und Flörsheim-Dalsheim, über den Hochbehälter Ober-Flörsheim Flomborn, Ober-Flörsheim und Teile von Eppelsheim, über den Hochbehälter Mölsheim Wachenheim und Mölsheim und über den Hochbehälter in Monsheim Offstein, Hohen-Sülzen und Monsheim, also insgesamt 13.318 Einwohner, versorgt.

Die Gesamtkosten der Maßnahme Dalsheim inklusive Planungsleistungen und Baunebenkosten sind mit rd. 2,2 Millionen Euro veranschlagt.


Verbandsvorsteher Walter Wagner (von links), Werkleiter Christian Gukenbiehl, 1. stellv. Verbandsvorsteher Ralph Bothe, Ortsbürgermeister Kurt Görisch, Ortsbürgermeister Horst Wendel


Einweihung des neuen Hochbehälters in Pfeddersheim mit Druckerhöhungsanlage

Der Neubau des Hochbehälters in Pfeddersheim mit Druckerhöhungsanlage dient zur Sicherung der öffentlichen Trinkwasserversorgung der Wormser Stadtteile Pfeddersheim und Heppenheim sowie der Gemeinden Offstein und Mörstadt. Mit dem Neubau des Hochbehälters und der damit verbunden Vergrößerung der Speicherkapazität wurde der aus den Gründerjahren stammende Hochbehälter ersetzt. Zur Deckung des täglichen Trinkwasserbedarfes von Pfeddersheim, Heppenheim, Mörstadt und Offstein und unter Berücksichtigung der vorzuhaltenden stündlichen Löschwassermenge von 48 m³, ergab sich ein erforderliches Behältervolumen von 1. 800 m³. Weiterhin sollte zur Sicherstellung der Normalversorgung und des Brandschutzes in Mörstadt eine Druckerhöhungsanlage im Hochbehälter installiert werden.

In der Sitzung des Werkausschusses am 21. August 2012 wurde festgelegt, dass die Gebäudeausführung als Hallenkonstruktion, bestehend aus einer Stahlskelettbauweise aus verzinkten Stahlprofilen und vorgesetzten Stahlbetonfertigteilplatten mit Kerndämmung, erfolgt. Innerhalb dieses Gebäudes wurden zwei Behälter mit einem Nutzungsvolumen von je 900 m³ errichtet. Die beiden Behälter haben einen Durchmesser von 15 Metern und eine Gesamthöhe von 5,5 Metern. Weiterhin wurde innerhalb des Gebäudes die Druckerhöhungsanlage mit vier vertikal aufgestellten Hochdruckkreiselpumpen realisiert. Die Pumpen erhielten einen Frequenzumrichter und wurden vollautomatisch druckabhängig gesteuert.

Die Baumaßnahme wurde durch den Werkausschuss des Zweckverbandes einschließlich der Maschinen-Elektrotechnik mit einer Gesamtsumme von 1,7 Mio. € vergeben und wurde im Februar 2015 in Betrieb genommen.

Am Freitag, den 26. Februar 2016, wurde der neue Trinkwasserspeicher mit einer kleinen Feier am Behälter offiziell eingeweiht.

___________________________________________________